Alda & Antonía trafen wir an unserem letzten Tag auf Island. Wir sind für eine Hochzeit dorthin geflogen und wollten unbedingt noch ein paar Shootings in diesem wirklich unfassbar schönen Land machen. Über Instagram hatten wir bereits während unseres gesamten Aufenthalts Pärchen gesucht. Für unseren letzten Tag haben wir ein festes Shooting mit einem japanisch-isländischen Pärchen ausgemacht. Wie der Zufall es wollte, fragten die Beiden uns, wann unser Flieger denn ginge und, dass sie noch ein Pärchen kennen, was total gerne mit uns shooten würde. Wir sagten natürlich „ja“ – weil Island, weil Sonnenuntergang, weil geile Landschaft.

So trafen wir also Alda & Antonía. Wir quetschten uns in ihr super cooles, aber echt winziges Auto und fuhren zu einer wunderschönen Location in der Nähe von Rékjavík.

Bei Shootings sind wir Beide immer hinter der Kamera. Jedoch ist es meist so, dass eine von uns wie ein Wasserfall quatscht und die andere fotografiert. Bei den beiden Mädels mussten wir sowieso kaum Anweisungen geben, weshalb wir uns unglaublich viel unterhalten haben. Es ist uns auch immer wichtig, viel über unsere Paare zu erfahren, viel mit ihnen zu reden und auch viel von uns preiszugeben. Das ist einfach so unsere Art und hilft vor allem auch beim shooten. Vertrauen ist unfassbar wichtig.

Zum Ende des Shootings überraschte uns Island noch mit einem heftigen Sonnenuntergang. Wir haben bei unseren Shootings in Deutschland so selten Glück und fast nie einen Sonnenuntergang. Auch während unserer gesamten Zeit in Island sahen wir nicht einmal einen. Wir müssen wohl nicht erwähnen, dass in diesem Moment einfach alles perfekt war. Wir vergaßen alles – auch, dass unser Flieger bald ging, weshalb wir nach dem Shooting wie die Wahnsinnigen Richtung Flughafen gefahren sind. Auto abgegeben, komische Formulare unterschrieben, im Flughafen eingechecked, zum Gate gerast und erst im Flugzeug realisiert, was da gerade passiert ist.

Wir lieben die Fotos und die beiden Mädels, welche uns unglaublich inspiriert haben. Antonía arbeitet selbst als Fotografin und Alda baut sich ein Business als Motivationscoach auf. Ein paar Tage nach unserem Shooting haben die Beiden geheiratet und bald werden sie gemeinsam nach New York ziehen. Ihr ahnt, wo wir als Nächstes hinfliegen möchten. 😉