Iceland Roadtrip
Stay close to nature.

Im Sommer 2017 flogen wir für eine Hochzeit nach Island. Hier findet ihr die Fotos von diesem unvergesslichen Tag.

Die restliche Zeit in Island, nutzten wir für einen ausgeprägten Roadtrip – also wirklich ausgeprägt, ziemlich umfangreich und gigantisch. Wir hatten nur wenige Tage und trotzdem wollten wir einmal ringsherum düsen. Nach der Umrundung gönnten wir uns noch eine Nacht in den Westfjorden und erkundeten außerdem noch die Halbinsel Snaefellsnes. Wir schliefen die gesamte Woche im Auto, aßen tonnenweise Nudeln vom Gaskocher und genossen einfach das Gefühl der Freiheit, denn besonders im Norden und Westen Islands, hat man manchmal noch das Gefühl, komplett alleine auf der Welt zu sein. Nach jeder Kurve schlägt das Herz höher, hinter jedem Berg haut einen die Landschaft um – weil sie sich sekündlich ändert und einem einfach den Atem raubt. Das Wetter lässt einen oft frieren, manchmal jagt es einem auch Angst ein und doch ist es genau das, was man will – Regen, Sturm, Kälte. Wir kommen so gern, immer und immer wieder zurück.

SHARE